Klassik-Flashmob mit Beethovens „Ode an die Freude“

Flashmob BeethovenEin Flashmob muss nicht immer bedeuten, dass man sich zum gemeinsamen Harlem-Shake oder zu einer Massen-Kissenschlacht auf dem städtischen Marktplatz trifft. Das Web 2.0 hat längst auch die Musiker – ja, sogar die an klassischen Instrumenten – erreicht und so ist ein Flashmob, in dem etliche Instrumentalisten und Sänger gemeinsam die berühmte „Ode an die Freude“ aus Beethovens Neunter Sinfonie öffentlich aufführen, längst nichts Besonderes mehr. Auch in der Netzgemeinde erfreuen sich derartige Aktionen enormer Beliebtheit, wie man an den Millionen von Aufrufen des Youtube-Videos erkennen kann.

Für die Initiierung eines Klassik-Flashmob ist es zwingend notwendig, eine große Menge an Teilnehmern zu mobilisieren. Dies ist zwar grundsätzlich über die gängigen sozialen Netzwerke möglich. Doch mit einer Plattform wie tuttisolo gelingt es weitaus weniger umständlich, gezielt die richtigen Musiker für solch ein Projekt anzusprechen.
Wie so ein von klassischer Musik geprägter Flashmob aussehen kann, zeigt das folgende Video, das auch uns zum Staunen gebracht hat:

[Bild: Screenshot youtube.de]