Kinderkonzerte in Hamburg und Mainz vom Netwerk junge Ohren

Netzwerk junge OhrenKonzertbesuche gehören zu den besten Möglichkeiten, um sich während der Adventszeit in Weihnachtsstimmung versetzen zu lassen. Music-journal berichtete schon Anfang Dezember über eine Reihe ganz besonderer Kinderkonzerte, die durch Mitglieder vom Netzwerk junge Ohren initiiert wurden. Die Veranstaltungen fanden bisher in Berlin, Heilbronn und in Saarbrücken statt.
Involviert sind zum einen die Wunderkinder, die mit erfundenen Geschichten für heitere Gemüter sorgen. Zum anderen erwärmt ein Kinderchor die Herzen der Besucher. Begleitet werden die festlichen Gesänge durch renommierte Orchester.

Das Netzwerk junge Ohren setzt sich für eine generationsübergreifende gesellschaftliche Bedeutung von Musik ein und gibt den Mitgliedern durch intensive Kooperationen die Chance, sich musikalisch zu entfalten. Der Ansatz der Vernetzung von Musikern bei tuttisolo ähnelt diesem Konzept, lediglich die Schwerpunkte unterscheiden sich voneinander. Einen großen Stellenwert hat die Musikvermittlung, welche durch Projekte im In- und Ausland realisiert wird. Zudem veröffentlicht das Netzwerk junge Ohren ein eigenes Netzmagazin und vergibt in Zusammenarbeit mit dem Leipziger Gewandhaus jährlich den Junge Ohren Preis.

Die letzten Termine nicht nur für junge Ohren:

  • 15. Dezember 14:30 Uhr und 17 Uhr im Großen Saal der Laeiszhalle (Hamburg): „Schneegestober“, mit den Hamburger Symphonikern und dem Young ClassiX Chor
  • 25. Dezember 17 Uhr im Kleinen Haus des Philharmonischen Staatsorchesters (Mainz): „Nussknacker und Mausekönig“ mit Musik von Tschaikowsky, unter der Leitung von Hermann Baumer

(Bild: Startseite jungeohren.com)

Vortrag von Carlo Queitsch am 7. Oktober an der HMT

Flyer Vortrag Carlo QueitschDer in Leipzig lebende Kontrabassist des MDR-Sinfonieorchesters Carlo Queitsch wird morgen, den 7. Oktober ab 19:30 Uhr einen Vortrag an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ halten. In seinem Thema „Der Musiker im Netz – Entdecke die Möglichkeiten“ geht Carlo Queitsch auf die vielfältigen Angebote ein, die das Medium Internet für Musikbegeisterte aber auch für den Musiker selbst bereithält. Dabei zeigt er ebenso die Chancen auf, welche sich aus der intensiven Nutzung von modernen Medien ergeben. Zusätzlichen praktischen Nutzen erhalten die Zuschauer durch umfassende Beispiele, so wird unter anderen auf das nationale Netzwerk für Klassik- und Jazz-Musiker tuttisolo.de eingegangen.

Im Vortragsraum 104 der HMT können sich alle Interessierten einfinden, um spannende Einblicke in ein hochaktuelles, jedoch viel zu wenig beachtetes Thema zu erhalten.

Instrumente auf dem Flohmarkt

Am letzten Wochenende jeden Monats ist Flohmarkt-Zeit in Markkleeberg bei Leipzig. Der Trödelmarkt gehört zweifellos zu den größten seiner Art in ganz Deutschland. Händler kommen nicht nur aus dem gesamten Bundesgebiet sondern sogar aus dem osteuropäischen Ausland um antike Schätze aus slavischen Bauernhäusern zu verkaufen. Immer wieder entdeckt man auch gut erhaltene Musikinstrumente, wobei man mit etwas Glück das ein oder andere Schnäppchen machen kann. In Halle 1 ist regelmäßig ein Händler aus der Nähe von Bremen dabei, der sich auf den An- und Verkauf professioneller Musikinstrumente spezialisiert hat. Vom Cello bis zur Tuba findet man bei ihm so gut wie jedes klassische Instrument in allen Preisklassen.

Falls ihr gerade Instrumente sucht oder verkaufen wollt, dann schaut doch mal vorbei, am Wochenende 30.und 31. März.

Telefonnummer des Händlers: Hans-Jürgen Allwardt, 04238/1382

Ein neuer Chor entsteht: SängerInnen gesucht!

Im mitteldeutschen Raum soll in diesem Jahr ein neues, vokales Spitzenensemble entstehen, das natürlich auch an hochkarätigen nationalen und internationalen Wettbewerben teilnehmen wird. Für die Besetzung des Mitteldeutschen Kammerchors werden 32 begabte und erfahren Choristen gesucht. Dafür wird demnächst in den drei Musikhochschulstädten Weimar, Dresden und Leipzig zum Vorsingen geladen. Falls ihr auch gern mit trällern wollt, dann schaut doch mal bei dem entsprechenden Termin in Eurer Stadt vorbei:

Samstag, 16.03.2013, 14:00 – 20:00
Hochschule für Musik „Franz Liszt“ Weimar
Hochschulzentrum am Horn, Carl-Alexander-Platz 1, Raum 301

Sonntag, 17.03.2013, 14:00 – 20:00
Heinrich-Schütz Konservatorium Dresden e.V.
Bautznerstr.19, Chorsaal (Raum 102)

Samstag, 27.04.2013, 14:00 – 20:00
Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn-Bartholdy“ Leipzig
Dittrichring 21, Chorsaal D 325

Sonntag, 28.04.2013, 14:00 – 20:00
Hochschule für Musik „Franz Liszt“ Weimar
Hochschulzentrum am Horn, Carl-Alexander-Platz 1, Raum 301

Das Titelfoto sowie die Informationen haben wir dem Webauftritt des Mitteldeutschen Kammerchors entnommen. Hier findet ihr auch weitere Hinweise.

Heute ist Dienstag: HMT-Stage-Night!

Durch das Engagement des Jazzclub Leipzig hat sich der Telegraph mittlerweile zur wichtigsten Lokation der Leipziger Jazz-Szene etabliert. Neben nationalen und internationalen Konzerten ist hier jeden Dienstag das Podium frei für die vielen spannenden Projekte der HMT-Studenten.

Heute Abend stehen die Musiker von Griffig auf der Bühne: Moritz Schaller (sax), Jonas Timm (p), Kurt Haider (g), Steven Boreham (b), Ria Rother (dr)

Nächste Woche, am 12.Februar, wird June Coco und ihre Band erwartet. Die Frau mit der bezaubernden Stimme erweitert den Jazz-Kontext um eine großzügige Prise Soul,  Americana und Chanson. Für das Konzert und die anschließende Jam-Session hat sie mit Urs Röllin (g, fx) und Robert Morgenthaler (tb, fx) Verstärkung aus der Schweiz eingeladen.

Beginn der HMT-Stagenight ist jeweils 20.30 Uhr. Reinschauen lohnt sich und der Eintritt ist wie immer frei.